Aktuelle Beiträge & Presseschau

Artikel in Siegener Zeitung, 12.05.2012

Waldbauern: Arbeit der Holzvermarktungsgesellschaft lässt sich gut an. Die privaten Waldbesitzer nehmen ihr Holz sprichwörtlich in die Hand und vermarkten den Rohstoff selbst: Die Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald Sieg GmbH (HWS) hat Anfang des Jahres ihre Arbeit aufgenommen (die SZ berichtete mehrfach. Bei der Mitgliederversammlung des Kreiswaldbauvereins Altenkirchen im Bürgerhaus in Nauroth stand am Donnerstag die forstwirtschaftliche Vereinigung im Mittelpunkt- auch bei der Ratifizierung eines Kooperationsvertrags zwischen HWS und Landesforsten. Kreisvorsitzender Friedrich Freiherr von Hövel erinnerte an die vergangenen zwei Jahre der Vorbereitung, mit der das Vorhaben HWS auf dem Weg gebracht wurde.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [1,04 MB]

Artikel in Siegener Zeitung, 20.04.2012

Holzvermarktungsgesellschaft appelliert an Haubergsgenossen, die Gunst der Stunde zu nutzen. Alois Hans fehlt nur eines, um in seiner Rolle als Geschäftsführer der Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald/Sieg (HWS) rundum glücklich sein zukönnen: Holz. Denn er ist davon überzeugt, dass die heimischen Haubergsgenossen noch weitaus mehr Holz verkaufen könnten - und zwar zu überaus attraktiven Preisen. Der Holzpreis hat in der Region rekordverdächtige Höhen erreicht, und die Sägewerke können kaum ihre Nachfrage decken.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [1,04 MB]

Artikel in Siegener Zeitung, 16.04.2012

Carmen Eckardt unterstützt ab Juni Geschäftsführung. Alois Hans, der Geschäftsführer der Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald Sieg GmbH (HWS) und des Kreiswaldbauvereins informierte auf der Hauptversammlung des Vereins (die SZ berichtetel über die zurückliegenden Aktivitäten, etwa die Verhandlungen zur Neufestsetzung der pauschalen Beförsterung bis 2016.
Er habe nicht gedacht, dass das alles so viel Einzelarbeit sei, sagte er und befand, dass die Professionalisierung der Geschäftsführung des Waldbauvereins ein zukunftsweisender Schritt gewesen sei.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [69 KB]

Artikel in Rhein-Zeitung

Mit Beginn dieses Jahres hat die im Oktober gegründete Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald Sieg GmbH (HWS) ihre Arbeit aufgenommen. Einen Bericht über das erste Vierteljahr der forstwirtschaftlichen Vereinigung gab Geschäftsführer Alois Hans am Donnerstag bei der jährlichen Mitgliederversammlung des Kreiswaldbauvereins Altenkirchen. Vor mehr als 160 Teilnehmern im Bürgerhaus Nauroth unterzeichneten Vorsitzender Friedrich Freiherr von Hövel und Landesforsten-Leiter Jens Jacob nun auch eine Kooperationsvereinbarung zwischen HWS und Landesforsten.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [333 KB]

Artikel in Siegener Zeitung, 21.12.2011

Der Zeitpunkt hätte kaum günstiger sein können: "Jeder, der Holz anbietet, ist auf dem Markt herzlich willkommen." Das sagt einer, der es wissen muss- schließlich vertritt Alois Hans einen neuen Akteur auf dem Holzmarkt. Der Geschäftsführer der Holzvermarktungsgesellschaft des Waldbauvereins ist gerade mit den letzten Weichenstellungen für den Markteintritt beschäftigt. Am 1. Januar soll es losgehen - kein Wunder also, dass Hans in der Zeit zwischen den Jahren keineswegs Urlaub macht, sondern am Schreibtisch sitzen wird.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [688 KB]

Artikel in Rheinische Bauernzeitung, 10.12.2011

Am 27. Oktober wurde in Setzdorf die Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald Sieg GmbH (HWS) gegründet. Das von den Waldbauvereinen Altenkirchen und Westerwald gegründete Unternehmen wird als Forstwirtschaftliche Vereinigung Holzmengen in der Region bündeln und vermarkten wird. Dr. Bernd Wippel, Büro für Managementconsulting, Freiburg, und Alois Hans, Geschäftsführer Waldbauverein Altenkirchen/HWS,erläutern Hintergründe und Ziele.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [518 KB]

Artikel in Siegener Zeitung, 28.11.2011

Der Kreiswaldbauverein und mit ihm 14 Haubergsgenossenschaften haben gestern einen wichtigen Schritt in die Zukunft getan: lm Breidenbacher Hof ist unter Federführung des Notars Volker Puderbach die Gründung der Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald-Sieg GmbH formell vollzogen worden.

Damit löst sich der Waldbauverein aus den bisherigen Vermarktungsstrukturen: Nicht mehr das Forstamt, sondern die Waldbauern selbst verkaufen künftig ihr Holz.. Zum Start haben 43 Haubergsgenossenschaften und Waldinteressentenscharten eine Lieferzusage gegeben. Da die Gesellschaft offen bleiben soll, können sich weitere Haubergsgenossenschaften anschließen, berichtete der Geschäftsführer der neuen Gesellschaft, Alois Hans, gestern im Gespräch mit der SZ.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [420 KB]

Artikel in Rhein Zeitung, 29.11.2011

Die Waldbauvereine Altenkirchen und Westerwald sowie 14 Haubergsgenossenschaften haben die neue Holzvermarktungsgesellschaft Westerwald Sieg GmbH gegründet. Die Vertreter der jeweiligen Vorstände setzten in in der Scheune des Breidenbacher Hofs in Betzdorf ihre Unterschriften unter das Vertragswerk. Die 14 bislang beteiligten Haubergsgenossenschaften kommen aus Biersdorf, Daaden, Harbach, Herkersdorf, Kirchen, Niederfischbach, Mudersbach, Offhausen und Wingendorf. "Weitere sollen und werden auch folgen", sagt der Geschäftsführer der neuen Gesellschaft, Alois Hans. Die Geschäftsstelle befindet sich in Kirchen.

Ziel der Neugründung ist eine größere Eigenständigkeil in der Bewirtschaftung des privaten Waldeigentums. Zum Start haben 42 von insgesamt 150 Haubergsgenossenschaften und Waldinteressenten sich bereit erklärt, Holz zu liefern . "Wir wollen das Holz aus dem Privatwald bündeln und optimal am Markt unterbringen", erläutert Hans. Friedrich Freiherr von Hövel, Vorsitzender des Waldbauvereins Altenkirchen, dankte den neuen Gesellschaftern für ihr "Interesse und ihren unternehmerischen Mut":

Kompletten Artikel lesen (PDF) [150 KB]

Artikel in Rhein-Zeitung, 18.4.2011

Forstamt Altenkirchen hatte zur Exkursion eingeladen - Aufforstung nicht mehr mit Fichten. Dass die Douglasie der Baum der Zukunft sein könnte, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Durch die Stürme in den vergangenen Jahren und den dadurch entstandenen erheblichen Windbruch haben die Fichtenbestände enorm gelitten.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [1,04 MB]

Artikel in Siegener Zeitung am 18.12.2010

Die Vorgabe der Landesregierung ist klar: Die Forstverwaltung darf nicht mehr so viel kosten. Und weil im Wald das Prinzip der Nachhaltigkeit gilt, können die Einnahmen kaum gesteigert werden: Mehr Holz, als der Wald hergibt, kann nicht verkauft werden, wenn man Rheinland-Pfalz nicht mittelfristig zur baumfreien Zone machen will. Kein Wunder also, dass die Landesregierung die Ausgabenseite in den Fokus der Forstreform gestellt hat.

Seit 2002 ist es nach Angaben von Landesforsten gelungen, 95 Mill. Euro einzusparen – unter anderem durch die Zusammenlegung von Forstämtern und durch (sozialverträglichen) Stellenabbau.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [300KB]

Artikel in Siegener Zeitung, 22.3.2011

Der Waldbauverein im Kreis Altenkirchen macht in Sachen Professionalität Nägel mit Köpfen: Gestern Abend wurde der künftige hauptamtliche Geschäftsführer für die Interessenvertretung der Privatwaldbesitzer und die noch zu gründende forstwirtschaftliche Vereinigung vorgestellt: Alois Hans. Das teilte Vorsitzender Friedrich Freiherr von Hövel bei der Mitgliederversammlung des Waldbauvereins im Bürgerhaus Steinebach mit und berichtete über den Stand des Projekts "eigenständige Holzvermarktung".

Kompletten Artikel lesen (PDF) [171 KB]

Artikel in Rheinische Zeitung, 23.3.2011

Der Aufbau einer eigenständigen Holzvermarktung ist eine der vorrangigen Aufgaben in diesem Jahr beim Waldbauverein Altenkirchen, Zusammenschluss der privaten Waldbesitzer im Kreis. Als künftiger hauptamtlicher Geschäftsführer der Holzvermarktungs GmbH, die am 1. Juli gegründet werden soll, wurde am nun Alois Hans (52) bei der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Steinebach vorgestellt

Kompletten Artikel lesen (PDF) [952 KB]

 

Artikel in Siegener Zeitung am 24. September 2010

MUDERSBACH Audit bei den Haubergsgenossen / Nachhaltigkeit wird zertifiziert

Julia Klöckner hatte Recht: „Sie sind der Prüfer? Sie sehen ja gar nicht streng aus“, begrüßte die Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen CDU Raimund Kaltenmorgen. Tatsächlich strahlte Kaltenmorgen eine Mischung aus Zufriedenheit und Ruhe aus. Dafür könnte es zwei Gründe geben: Zum einen macht sein Job, den Wald auf seinen ökologischen Zustand zu prüfen, bei Sonnenschein sicher Spaß;

zum andern dürfte Kaltenmorgen schon vor der Waldbesichtigung gewusst haben, dass er in Birken keine Kahlschlagsflächen oder pesitizidverseuchte Schonungen sehen würde. Seit knapp zehn Jahren lässt der Kreiswaldbauverein seine nachhaltige Forstwirtschaft zertifizieren, und so war das gestrige Audit für alle Beteiligten kein Neuland.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [1,07MB]

Artikel in der Rhein-Zeitung vom 9. Juni 2010

Der Waldbauverein im Kreis Altenkirchen diskutiert derzeit die Gründung einer eigenen Holzvermarktungsgesellschaft. Obwohl das Land Zuschüsse in Höhe von 600 000 Euro zugesagt hat, scheuen einige Mitglieder das wirtschaftliche Risiko.

KREISGEBIET. Der Gasthof Schäfer in Breitscheidt war Treffpunkt Tür Forstleute, Waldbesitzer, Vertreter von Haubergsgenossenschaften und Waldinteressentenschaften des Kreises Altenkirchen. Friedrich Freiherr von Hövels, Vorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft, Waldbau verein des Kreises Altenkirchen, hatte zur Versammlung geladen und hieß neben den Mitgliedern auch Vertreter aus Politik, Forst- und Landwirtschaft willkommen.

Neben den Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders und Thorsten Wehner waren auch Konrad Schwan als Vertreter des Landrates und Hans-Günter Fischer, neuer Vorsitzender des Waldbesitzerver-bandes Rheinland-Pfalz, gekommen. Thomas Schriever vertrat die Zentralstelle der Forstverwaltung und Forstamtsleiter Franz Kick das Forstamt Altenkirchen.

Kompletten Artikel lesen (PDF) [943 KB]